Familientherapie

Manja Bräuer

Erzieherin/Familientherapeutin i.A.

Mitarbeiterin der Vor- und Nachsorgeeinrichtung La Vida

 manja.braeuer@chamaeleon-stralsund.de

 

Was waren die Inhalte Deiner familienherapeutischen Ausbildung?

Meine familientherapeutische Ausbildung ist systemisch ausgerichtet und gerade dieses lösungsorientierte Miteinander, ist etwas sehr Schönes. Da in diesem Arbeitsansatz immer davon ausgegangen wird, dass jeder Klient schon seine eigene Lösung auf Grund seiner Lebenserfahrungen in sich hat und nur der Weg zu dieser Lösung begleitet wird. Diese wertschätzende Arbeit miteinander, ermöglicht unseren Klienten ihre eigene Persönlichkeit beizubehalten und weiterzuentwickeln.

Neben den allgemeinen Anteilen der Familientherapieausbildung, wurden uns Werkzeuge, in Form von neuen Methoden, in die Hand gegeben, um individuell mit jedem Klienten zu arbeiten.

Schwerpunkt in meiner systemischen Familientherapieausbildung waren die sozialen Bezüge innerhalb des Familiensystems.

Was ist dein persönlicher Schwerpunkt in der Familientherapie im Chamäleon Stralsund e.V.?

Die systemische Familientherapie in unseren Einrichtungen wird vordergründig gesprächs- und verhaltensorientiert angeboten. Es kommt zu einer lösungsorientierten Bearbeitung von Trennungs-, Ablösungs- und anderen Problemen. Ziel ist es, Alle am System Beteiligten mit einzubeziehen, um eine Förderung des Selbstwertes und der Autonomie aller  Familienmitgliedes bzw. einzelner Familienmitglieder zu bewirken.

Außerdem wird über die Vergangenheit, die derzeitige Rolle im System und die daraus resultierenden Auswirkungen auf jeden Einzelnen reflektiert...Im besten Fall für den betreffenden Klienten wäre eine Verbesserung des Kommunikationsvermögens, um eigene Bedürfnisse und Wünsche verständlich für Alle im System Beteiligten, mitteilen zu können das Ziel familientherapeutischer Sitzungen.

Ein weiterer Bestandteil der Therapie liegt:

·       in der Erprobung alternativer Deeskalationsstrategien für Konflikt- und Alltagssituationen,

·       im Finden und Erkennen der Ressourcen und der eigenen Rolle im System, um alte festgefahrene Rollenfestschreibungen (Sündenbock) aufzubrechen.

Dem Alter entsprechend erhalten die Klienten Unterstützung in ihren Autonomiebestrebungen und mit den weiteren am System Beteiligten werden die neuen Rollenverteilungen besprochen,  im besten Fall toleriert und  akzeptiert.


Welche Angebote bietest Du neben der Familientherapie noch an?

Neben der Arbeit im Rahmen der systemischen Familientherapie begleite ich vor allem die Klienten der Vor- und Nachsorgeeinrichtung „La Vida“ auf ihrem Weg in die Verselbstständigung und in den eigenen Wohnraum. Dies geschieht sowohl in der Einrichtung direkt durch individuelle Begleitungs-, Trainings- und Lernprozesse, als auch im Rahmen der ambulanten Nachbetreuung.

Besonders am Herzen liegt mir die Begleitung von jungen Eltern und deren Kinder auf dem Weg in eine selbstbestimmte und positive Zukunft. Gerade in diesem Bereich kommen meine Erfahrungen als Elterntrainerin zum Einsatz.

Ein Satz zum Schluss von Dir...

Froh zu sein bedarf es wenig und wer froh ist, denkt systemisch … ;-)

 

Manja Bräuer



Sie sind hier: Therapie |Familientherapie