Jugendfilmtage Nikotin und Alkohol – Alltagsdrogen im Visier - in MV

 

Mit dem Equipment der Bundeszentrale haben wir das Projekt nach Vorpommern-Rügen geholt.

Unter diesem Motto bietet die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) seit mehreren Jahren deutschlandweit das Projekt der "Jugendfilmtage" an.
Mit dem Equipment der Bundeszentrale hat Chamäleon Stralsund e.V. - soziale Arbeit rockt das Projekt in abgewandelter Form nach Vorpommern-Rügen geholt.

Die Schüler und Schülerinnen der Klassen 7-10 aus Förder-, Regionalschulen und Gymnasien besuchen die Mit-Mach-Stationen zu den Themen Alkohol und Nikotin und erhalten durch spielerische Interaktionen Wissen und Fakten zur Thematik. Zur Vertiefung gibt es anschließend thematische Kurzfilme, wie „Filmriss“ und „Zoey“, die die Alltagsdrogen anschaulich und verständlich aber auch deren Auswirkungen und Gefahren darstellen.

Ziel ist die Stärkung der ICH-Kompetenz, die individuelle Stärken und Schwächen zu erkennen und die Selbstreflexion über eigenes Konsumverhalten, die Stärkung der SACH-Kompetenz durch Wissenserweiterung bzw. Wissensvertiefung.

Es findet ein Austausch mit den Lehrkräften statt um eigenverantwortlich und im Nachgang das Erlernte im Projekt „Jugendfilmtage“ zu vertiefen.

Unterstützt wird diese Aktion von der Präventionsabteilung der Polizei Stralsund, dem Landkreis Vorpommern-Rügen SchulsozialarbeiterInnen und dem Gesundheitsamt Stralsund.

Erstmalig laufen die Jugendfilmtage in dieser etwas anderen Form in Barth im Haus der Werktätigen (Hausleiter Herr Mews) am 6.09. und Gymnasium Grimmenam 11.09 und 12.09.2018


zum News-Archiv