Bei uns wird es niemals langweilig ...

 

... weder in der täglichen Arbeit mit den Jugendlichen, noch im kollegialen Miteinander und schon gar nicht in der Politik!

Es ist viel passiert in den letzten Tagen, das möchten wir euch nicht vorenthalten. Höhen und Tiefen bestimmen unseren Arbeitsalltag. Umso wichtiger ist gegenseitiger Respekt, Unterstützung und Zusammenhalt!

Unser Herbstfest in der TWG Kaktus mit unseren KlientInnen und deren Familienangehörigen waren ein sonniger Tag. Es wurde gespielt, lustige Fotos gemacht und gegrillt. Unsere Therapeuten waren auch vor Ort und lernten teilweise die Eltern neu kennen bzw. standen gerne für Gespräche zur Verfügung.
Es war ein rundum gelungenes Fest, welches bis in die Abendstunden ging.
Anschließend sind fast alle Jugendlichen nach Hause in die Herbstferien gestartet.

Die Ferienwoche haben wir in der  TWG Kaktus genutzt und eine Subbotnik-Aktion mit ganz vielen fleißigen Kolleginnen ins Leben gerufen. In diesem Zuge wurde auch das Therapiehaus und die Werkstatt von Decke bis Fußboden neu gestaltet. Im Garten wurde umgegraben und jede Menge Äpfel gepflückt. Der rosa Ponystall ist nun das Highlight in der TWG Kaktus.  Wir danken den Kolleginnen für ihren grandiosen Arbeitseinsatz!

Ein Zusammenhalt den Chamäleon auszeichnet!

In unserer Akademie haben wir diese Woche den Film "ÜBER LEBEN IN DEMMIN" auf Großleinwand gezeigt. Reges Interesse bestätigte uns in der Auswahl des Filmes. Zu unserer Freude meldete sich der Regisseur Martin Fakars kurzfristig an und erzählte von den Dreharbeiten und den Interviews mit Angehörigen und Darstellern.

Am Wochenende wurde der Film auch in Homeland Bremerhagen gezeigt. Wir als neue Eigentümer des ehemaligen Schullandheimes wollen die Gemeinde und unsere Nachbarn kennenlernen, offen für Gespräche sein und  einen zukünftigen Anlaufpunkt bieten. Das Interesse war groß, bei Sonnenschein wurde die Terrasse zum Kaffee trinken und Kuchen essen genutzt. Viele Gäste folgen unserer Einladung zum Film.

Das Leben, die Therapie und der Umgang mit der Sucht ist nicht immer leicht und so hatten wir mit vermehrten  Rückfällen von KlientInnen in der TWG TWIST  in den letzten Wochen zu kämpfen. Um dies visuell zu verdeutlichen gestalteten wir am Mittwoch mit unserem Kunsttherapeuten, im Rahmen eines  Kunstprojektes, das sogenannte “Cleanogramm“. Das Cleanogramm zeigt auf, wer wieviele Wochen ohne Konsum durchgehalten hat.

Rückfälle gehören zu unserer täglichen Arbeit dazu, wichtig ist nur, wie wir und die KlientInnen damit umgehen und was wir daraus machen.

Einer unserer Klienten wir heute 18 Jahre, die Vor- und Nachsorgeeinrichtung "La Vida" kochen heute eines seiner Lieblingsgerichte als Überraschung. Es duftet schon auf dem Hof, wir wünschen N. alles Liebe zu seinem Geburtstag. Möge er einen wunderbaren Tag haben!

 

 


zum News-Archiv