Courage ist gut, aber Ausdauer ist besser! (Fontane)


Gedanken zur Kooperation

Der Gedanke der Partnerschaft und Kooperation ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Nur mit gemeinsamer Zusammenarbeit ist es uns möglich,  gute Ergebnisse in unserer Arbeit zu erreichen.

Das Spektrum des Zusammenwirkens zieht sich durch alle Lebensbereiche. Es gibt eine umfangreiche Zusammenarbeit mit öffentlichem Träger wie dem Jugendamt, dem Sozialamt, Rententräger, der Agentur für Arbeit und dem Kommunalen Jobcenter.

Wir stehen in einem guten Kontakt mit den Allgemeinbildenden Schulen, den Berufsschulen, der Volkshochschule des Landkreises Vorpommern-Rügen und Schulprojekten wie z.B. der Produktionsschule des CJD e.V., die durch unsere Bewohner besucht werden. Dieser Kontakt ist notwendig, um so zeitnah wie möglich, positive Entwicklungen nachhaltig unterstützen zu können bzw. auf Störungen zeitnah zu reagieren.

Es entstehen regelmäßig neue Kooperationen mit der freien Wirtschaft bzw. wird die bestehende Zusammenarbeit weiter ausgebaut. Viele Betriebe in unserer Region ermöglichen unseren Bewohnern, Praktikas zu absolvieren, sich auszuprobieren bzw. nach einem Praktikum in ein Ausbildungsverhältnis zu wechseln.

In einer Vor- und Nachsorgeeinrichtung für suchterkrankte Menschen, ist es unabdingbar,  eine Zusammenarbeit mit Fachärzten, Krankenhäusern und Therapieeinrichtungen zu pflegen. Dies dient der gegenseitigen fachlichen Unterstützung in Krisen oder bei medizinischen Fragen. Kooperationspartner sind neben vielen anderen, dass Helios Klinikum Stralsund, Dr. med. C. Bischet (Sozialpsychiatrische Fachpraxis für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik) und Frau Dr. Wietfeldt (Allgemeinmedizinerin).

Weiterhin ist es wichtig und hat sich als entscheidend erwiesen, eine gute Zusammenarbeit mit Familienangehörigen, Freunden und Sozialsystemen zu pflegen. Die besonderen Belastungsfaktoren, die eine Suchterkrankung, auch für Familien und Freunde mit sich bringt, können bei einer guten Zusammenarbeit in verschiedenen Prozessen begleitet und bearbeitet werden.

Für die fachliche Weiterentwicklung der Kollegen werden regelmäßig Supervisionen mit Hein Schütt - Institut für systemische Lösungen durchgeführt.

Manja Bräuer


Volkshochschule des Landkreises Vorpommern-Rügen

VHS

Frau Dr. Sabine Koppe



Sie sind hier: Betreuung |Vor- und Nachsorge La Vida |Kooperation