Stationäre Therapie

„Gras wächst auch nicht schneller, wenn man daran zieht“ (unbekannt)

Unsere therapeutischen Einrichtungen sind einmalige, weil spezielle Jugendhilfeangebote für Kinder/Jugendliche zwischen 10 bis 21 Jahren.


Speziell bedeutet, es sind therapeutische 24-Stunden-Wohngemeinschaften im „normalen“ Lebens- und Lernumfeld der Kinder- und Jugendlichen, eine vorherige Entgiftung ist KEIN Aufnahmekriterium, verschiedenste therapeutische Leistungen werden intern vorgehalten und eine Rufbereitschaft gewährleistet JEDERZEIT Rücksprachemöglichkeiten.

Im Jahr 2000 konnten wir mit dem Landesjugendamt MV ein Modellprojekt initiieren, welches beweisen sollte, dass die Angebote der Kinder- und Jugendhilfe ebenso ein adäquates Hilfeangebot für drogenkonsumierende Jugendliche sein kann wie der klinische Kontext.

Drei Jahre lang wurde die Therapeutische Wohngemeinschaft TWIST wissenschaftlich von der FH Neubrandenburg, Herrn Prof. Wolf, heute Professor an der Uni Siegen, begleitet, um die aufgestellten Hypothesen zu beweisen oder zu widerlegen. Oberste Priorität hatte der Beweis des richtigen Standortes, nämlich eine Einrichtung mitten in der Stadt mit all ihren Verführungen zu etablieren, pädagogische Mitarbeiter*innen, die in der Lage und willens sind, mit genanntem Klientel ressourcenorientiert zu arbeiten und zu leben, dass eine Entgiftung, insbesondere bei Cannabiskonsumenten, für uns kein Aufnahmekriterium ist. Die Pioniere der ersten Stunde haben viel ausgehalten, kaputte Wände und Türen, Aquarien aus dem Fenster, Schießerei im Haus, verletzte Mitarbeiter … Sie waren Erzieher, Therapeuten, Hauswirtschafts- und Reinigungskräfte, Schulter zum Anlehnen und zum Verprügeln, Fahrer, Heimbegleiter … Danke an dieser Stelle an Diejenigen, die diese ersten Stunden mit uns so durchgestanden haben.

Im Jahr 2020 wird die Therapeutische Wohngemeinschaft TWIST 20 Jahre alt. Aus einer regionalen ist eine überregionale Einrichtung entstanden, mit Kooperationspartnern wie das UKE Hamburg (Link), die Entgiftung in Bokholt (Link), unzählige Zusammenarbeiten mit Jugendämtern von München bis Hamburg, über Hannover bis Berlin.

Nicht Alles aus den Anfängen hat sich bewährt, up and downs gehörten zur Entwicklung dazu und die Feststellung, dass Kinder/Jugendliche mit Verhaltensauffälligkeiten nochmal ein anderes Setting benötigen als drogenmissbrauchende Jugendliche. Aus dieser Erfahrung wurde 2008 die Therapeutische Wohngemeinschaft Kaktus in Martensdorf eröffnet, eine verhaltenstherapeutische Einrichtung für Kinder ab 10 Jahren.

Die zweite suchttherapeutische Einrichtung, die Therapeutische Wohngemeinschaft Phoenix mit Standort Stralsund, entwickelten wir aufgrund der enormen Nachfrage an Plätzen. Obwohl wir bereits aus dem Haus ausgezogen und den heutigen Standort der Therapeutische Wohngemeinschaft TWIST bezogen hatten, mieteten wir den Frankenwall 8 wieder, eine verrückte, sehr spontane, aber sehr nachgefragte Aktion.

Seit 2014 gehört diese Einrichtung ebenso zum stationären Angebot des Chamäleon Stralsund e.V.

Birgit Rubbert
Geschäftsführerin stationäre Einrichtungen
birgit.rubbert@chamaeleon-stralsund.de
Tel.: 0176 22 35 55 92 (auch Whatsapp)

Judith Keller
Fachdienstleitung stationäre Einrichtungen
judith.keller@chamaeleon-stralsund.de
Tel.: 0176 60 84 40 26 (auch Whatsapp)

Standort
18439 Stralsund
Frankenstraße 43 a

Für Terminvereinbarungen
Tel.: 03831 20 39 510
Fax: 03831 20 39 521

alle anzeigen
alle anzeigen
< 2020 >
Oktober
MDMDFSSo
   123
  • 15:30 -19:30
    03.10.2020

    Bremerhagen 52, 18519 Sundhagen OT Bremerhagen

    Bremerhagen 52, 18519 Sundhagen OT Bremerhagen

    Am Tag der deutschen Einheit draussen beisammen sein, essen, trinken, plaudern…
    Wir laden euch gern ein, wir heizen den Lehmbackofen für Haxe, Pute und Co an, verkaufen kalte und heiße Getränke bei einem knisternden Lagerfeuer.
    Wir sind noch am Suchen für ein musikalisch-künstlerisches Highlight.
    Alles natürlich unter Beachtung der Corona-Auflagen.

    Wir freuen uns auf alle, die kommen wollen!

4
567891011
121314
  • 19:00 -20:00
    14.10.2020

    Alte Richtenberger Straße 4, 18439 Stralsund

    Alte Richtenberger Straße 4, 18439 Stralsund

    … macht Birne hohl?!“

    In diesem Web-Seminar behandeln wir das Thema Alkohol im Jugendalter. Welche Gründe gibt es für Jugendliche Alkohol zu konsumieren, wie wirkt er auf den Heranwachsenden und macht Alkohol tatsächlich die „Birne“ hohl?! Mit welchen Folgen ist zu rechnen, gerade bei frühzeitigem Beginn von Alkoholkonsum? Außerdem wollen wir mit Euch über die Möglichkeiten der Prävention sprechen. Wir freuen uns auf ein weiteres tolles Webseminar mit Euch.

    Alkoholkonsum im Jugendalter, Auswirkungen auf den Körper, Folgen und Schäden, Prävention

    Wir freuen uns auf euch, Ulrike Vogel und Marko Bittner

    Zugang zum Seminar direkt hier.

    Weitere Web-Seminare findet ihr hier zu den Themen:

15
  • Den ganzen Tag
    15.10.2020

    social media-, Unternehmens-Fotografie und Videos

    Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, den renommierten Fotografen, Videoproduzenten und Trainer Ecki Raff aus Schwerin für eine Tagesveranstaltung am 15.10.2020 ab 09.00 Uhr nach Bremerhagen zu holen. Ihr, die ihr dienstlich mit den sozialen Medien, dem Erstellen von Beiträgen und dem möglichst gelungenen standby Foto oder Video punkten wollt, solltet euch diesen Workshop der besonderen Art nicht entgehen lassen. Er findet indoor und outdoor statt, spannend und einmalig wird es werden.

    Mehr über Ecki Raff.
    Anmeldungen bitte per Mail an: info@chamaeleon-stralsund.de

    Der Teilnehmerbeitrag beträgt 50 Euro, er kann vor Ort bezahlt werden oder im Vorfeld auf folgende Bankverbindung überwiesen werden:
    Postbank
    DE63 1001 0010 0484 0161 29

    Für das leibliche Wohl werden wir für einen Unkostenbeitrag von 5 Euro sorgen.
    Auf einen ereignisreichen und inspirierenden Tag.

161718
19202122232425
262728
  • 19:00 -20:00
    28.10.2020

    Alte Richtenberger Straße 4, 18439 Stralsund

    Alte Richtenberger Straße 4, 18439 Stralsund

    … Teil 2

    Nachdem wir in Teil 1 Grenzverletzungen, Definitionen, Symptome und Handlungsmöglichkeiten besprochen haben, geht es nun in die zweite Runde. In diesem Web-Seminar werden wir über allgemeine Täterstrategien sprechen; wer besonderes gefährdet ist, Opfer von sexualisierter Gewalt zu werden und einen Blick auf die Gesetze werfen. Außerdem wollen wir mit euch über die Präventions- und Hilfsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche reden.

    Wir freuen uns auf euch, Ulrike Vogel und Marko Bittner

    Zugang zum Seminar direkt hier.

    Weitere Web-Seminare findet ihr hier zu den Themen:

293031 

kununu

kununu